deenfr

09 December 2019

Swiss storage provider for crypto assets wants to go to Germany

Yara Ainsworth

Yara Ainsworth

Head of Marketing and Communications at Crypto Finance AG

About the author

This article covers the announcement of the expansion of the Crypto Storage AG into Germany and their intention to apply for a license as a custodian for crypto asset such as Bitcoin.

Source: Cash Online


Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

Zu den Gründen führt CEO Stijn Vander Straeten aus: „Mit der neuen Klarheit in Bezug auf Kryptowerte wird eine Professionalisierung des Marktes unterstützt und der Verbraucher geschützt. Aus diesem Grund arbeitet die Crypto Storage AG auch in unserem Heimatland, der Schweiz, eng mit den Regulatoren zusammen. Da sich die deutsche Lizenz als ‚Role-Model‘ auch europaweit durchsetzen könnte, war für uns sofort klar, dass wir die deutsche Lizenz beantragen werden.“

Crypto Storage hatte schon Mitte November angekündigt, nach Deutschland zu expandieren und eine Niederlassung in Frankfurt zu eröffnen. Vor einer Woche hat nun der (deutsche) Bundesrat die neuen Vorschriften für “Kryptowerteverwahrer” abschließend abgenickt, also für Unternehmen, die beispielsweise Kyptowährungen wie Bitcoin und Ethereum, aber auch die sogenannten Security Token (digitale Wertpapiere) für Dritte verwahren.

Sie benötigen im Laufe des Jahres 2020 eine spezielle Lizenz der Finanzaufsicht BaFin nach dem Kreditwesengesetz (KWG) und müssen unter anderem das Geldwäschegesetz (GWG) berücksichtigen. Das KWG enthält nun erstmals auch eine Legaldefinition, was “Kryptowerte” sind.

BaFin bittet um Mithilfe

Seit Dienstag (4. Dezember) bietet die BaFin den Unternehmen die Möglichkeit, ihr Interesse an der Erlangung der Kryptowerteverwahrlizenz unverbindlich zu bekunden und bittet die Unternehmen um entsprechende Ankündigungen. “Die BaFin möchte mit diesem Verfahren einen reibungslosen Übergang auf die neue Rechtslage ermöglichen und frühzeitig einen Überblick über den Markt erhalten”, heißt es von der Behörde. Offizielle Anträge können ab Januar gestellt werden.

Die Crypto Storage AG, eine Tochtergesellschaft der Crypto Finance AG, ist nach eigener Darstellung im Bereich der Infrastruktur, Beratung, Tokenisierung und Verwahrung tätig. Ihre Präsenz in Deutschland ermögliche professionellen Kunden die Verwahrung von Kryptowerten und unterstütze neue Geschäftsmodelle im Blockchain- sowie Kryptobereich.

Bei der Erlangung der neuen Lizenz wird Crypto Storage von dem Beratungsunternehmen DLC Distributed Ledger Consulting aus Hamburg unterstützt.

Read more