deenfr

20 September 2019

Markt Kommentar: Hedera Hashgraph (HBAR)

Simon Tobler

Simon Tobler

Head of Trading bei Crypto Broker AG

Über den Autor

Heute möchten wir uns Hedera Hashgraph (HBAR) genauer ansehen. Es handelt sich dabei um ein Projekt, was in den letzten Jahren entstanden ist und seit dieser Woche gehandelt werden kann.

Was ist Hedera Hashgraph? HBAR ist keine traditionelle Blockchain, sondern vielmehr eine DAG. Das Konzept von Directed Acyclic Graphs kennen wir bereits aus anderen Projekten wie z.B. IOTA und Byteball. Im Gegensatz zu einer Blockchain besteht das Konzept nicht darin, Transaktionen in Blöcken zu sammeln und dann diese Blöcke miteinander zu verknüpfen, sondern ein Netz von Einzeltransaktionen zu erstellen, die jeweils auf ältere verweisen. Gemäss HBAR ist ein Transaktionsdurchsatz von mehr als 10’000 Transaktionen pro Sekunde (TPS) möglich, ohne dass die Sicherheit beeinträchtigt wird.

Um diese hohe Anzahl von TPS zu erreichen, setzt das Projekt auf ihr innovatives «gossip about gossip» Protokoll sowie ein Delegated Proof-of-Stake Modell. Derzeit wird das Netzwerk ausschliesslich vom sogenannten «Hedera Governing Council» betrieben. Das Ziel ist jedoch, in Zukunft permissionless zu werden. Weitere Informationen über das Projekt finden Sie hier.

Allerdings gibt es bereits eine Menge Kritik an der technischen Gestaltung und den Behauptungen von Hedera Hashgraph. Dazu möchte ich Ihnen diesen Medium-Artikel von Eric Wall dringend empfehlen.

Als Trader interessiert mich natürlich auch der ökonomische Aspekt von Projekten dieser Art. Werfen wir also einen Blick auf ein paar Kennzahlen und versuchen rauszufinden, ob ein Investment sinnvoll wäre oder nicht. Das Economic Paper von Hedera enthält viele interessante Details. Die untenstehende Grafik zeigt die Erstverteilung der Coins: Mehr als 54% sind im Hedera Treasury, 15,5% sind für die Mitarbeiter vorgesehen und weitere 17,45% wurden an Investoren verkauft.

Im Gegensatz zu vielen anderen Projekten der letzten Jahre hat Hedera hat keinen ICO durchgeführt. Hedera durchlieft drei traditionelle Finanzierungsrunden (Venture Capital), in denen sie insgesamt 124 Millionen USD von bekannten Namen wie DCG, Fenbushi und BlockTower erhielten. Interessanterweise waren die Preise für die ersten zwei Runden «close to zero dollars». Die dritte Runde umfasste dann den grössten Teil der 124 Millionen, wobei die Preise um 10 Cents pro Coin waren.

Der Release-Plan zeigt klar, dass nur 7% aller Coins pro Jahr freigesetzt werden. Dies führt zu einer Inflation von 142% im Jahr 2020 und weiteren 50% im Jahr darauf. Gesamtinflation über die ersten fünf Jahre wird 614% betragen, was ziemlich beachtlich ist und worüber man sich sicherlich Gedanken machen muss, wenn man heute investieren möchte.

Vor zwei Tagen wurde der Handel für $HBAR lanciert und startete mit Preisen zwischen 8 und 10 Cents pro Coin. Seither ist der Preis auf ungefähr 5 Cents gefallen. Damit stehen die Investoren der 3. Finanzierungsrunde bereits weitgehend unter Wasser. Es wird interessant zu beobachten sein, wie sich der Preis in den nächsten Tagen mit entwickeln wird sobald noch mehr Coins vertrieben werden. Spannend wird es natürlich dann auch im Jahr 2020 werden, vor Allem wenn man die hohe Inflationsrate berücksichtigt.

Weiterlesen