19 Dezember 2017

Zuger Krypto-Anlagegesellschaft beantragt Banklizenz

Patrick Mehrhoff

Patrick Mehrhoff

Marketing und Kommunikation bei Crypto Finance AG

Über den Autor

Die im Zuger Krypto-Valley ansässige Anlagegesellschaft Crypto Finance hat eine Finanzierungsrunde abgeschlossen. Das Geld fliesst in den Erwerb einer Schweizer Banklizenz.

Die Crypto Finance hat eine Finanzierungsrunde über 16 Millionen Franken abgeschlossen, wie das Fintech am Dienstag mitteilte. Zu den Investoren zählen namhafte Schweizer Investoren, darunter Milliardär Rainer-Marc Frey sowie Philipp Cottier, der kürzlich in den Verwaltungsrat der Crypto Finance berufen wurde.

Das zusätzliche Kapital dient als regulatorisches Kapital für die Beantragung einer Schweizer Banklizenz bei der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma), wie es weiter hiess.

Zwei Krypto-Fonds am Start

Dieser Prozess wird einige Zeit in Anspruch nehmen, deshalb «ist es von entscheidender Bedeutung, sich frühzeitig strategisch zu positionieren, um Krypto-Investoren eine vollumfängliche Palette an Finanzdienstleistungen anzubieten», erklärt Jan Brzezek, CEO von Crypto Finance.

Die im Sommer 2017 gegründete Gesellschaft mit den drei Bereichen Crypto Fund, Crypto Broker und Crypto Storage will Anlegern einen einfachen Zugang zu Krypto-Währungs-Investments bieten. Die ersten beiden Fonds werden laut Mitteilung Anfang Januar offshore und im ersten Quartal 2018, nach der Zulassung der Finma, in der Schweiz lanciert; die institutionelle Crypto Storage-Lösung geht im April 2018 an den Start.

Source: Finews

Weiterlesen